Heilpflanzen in China
Fachexkursionen zu den Wurzeln der TCM


Häufig gestellte Fragen

F: Wie hoch werden wir gehen während der Reise?

A: Auf der Reise 1, Sichuan(Norden und Westen) werden wir im Bus hohe Pässe überqueren, die bis ca 5000 m.ü.M. gehen. Die Hochebene liegt auf ca 3500 m.ü.M., auf einer Höhe zwischen 3000 und 3500 m.ü.M. werden wir, nach einer Angewöhnungsphase, auch 1-2x übernachten.

Auf der Reise 2, Guangxi werden wir bis auf maximal 1800 m.ü.M. gehen, uns meist jedoch weit darunter aufhalten.

Auf der Reise 3, Sichuan(Süden) und Yunnan werden wir keine sehr hohenPässe überqueren, uns aber schon im Gebirge um 2000-3000 m.ü.M bewegen

 

F: Wie ist das Wetter im Reisegebiet zur Reisezeit?

A: In Chengdu ist im Sommer feucht-warmes Wetter mit häufigen Regenschauern um 28-35 Grad Celsius.

In den Bergen in Sichuan(Norden und Westen) ist tagsüber sommerlich warmes Wetter um 20-25 Grad Celsius, nachts sinkt die Temperatur ab und kann bis unter 10 Grad Celsius gehen. Die Sonneneinstrahlung ist tagsüber wegen der Höhe sehr stark.

In Sichuan (Süden) ist frühsommerlich warmes Wetter, meist angenehme 20-28 Grad, in den Bergen kann es abends noch kühl werden(unter 10 Grad)

In Guangxi ist im Frühling mild warmes Wetter mit Temperaturen zwischen ca 20 und 25 Grad Celsius. Auch nachts kühlt es nicht deutlich ab. Es regnet eher häufig, meist jedoch nur für kurze Zeit.

F: Was für Kleider und Ausrüstung werden gebraucht?

A: Für Sichuan: Da wir uns in verschiedene Klimazonen(siehe oben: Wetter) aufhalten, sollten sowohl sommerlich leichte Sachen wie auch eine lange Unterhose und ein Wollpullover/Faserpelz mitgenommen werden. Ausserdem ist Wind und Regenschutz nötig. An Schuhwerk werden für Chengdu Sandalen empfohlen, für die Berge am Besten wasserabweisende Wanderschuhe. Wir werden nicht klettern, es ist also keine Bergsteigerausrüstung nötig. Als Sonnenschutz ist ein dichter Hut sowie ev Sonnenbrille sinnvoll.

Für  Guangxi: leichte Sommerkleidung, Regenschutz und etwas langärmliges gegen Wind, sowie feste, am Besten leichte Schuhe für die Exkursionen.

F: Welche Impfungen sind für das Reisegebiet empfehlenswert? Ist es ein Malariagebiet?

A: Für Sichuan: Malaria ist in unserem Reisegebiet nicht verbreitet. An Impfungen wird hauptsächlich Hepatitis A und B empfohlen. Hierzu bitte auch die Empfehlungen der Bundesgesundheitsämter für Sichuan (Südwestchina) beachten.

Für Guangxi: die ländliche Gebiete in Guangxi gelten als Malariagebiete, jedoch ist sie nicht mehr stark verbreitet. Es wird eine Malariaprophylaxe 1 empfohlen. Hierzu bitte auch die Empfehlungen der Bundesgesundheitsämter für Guangxi (Südzentralchina) beachten.

F: Was muss sonst von Europa mitgenommen werden?

A:Für Sichuan (inklusive Yunnan)und Guangxi: Grundsätzlich kann in Chengdu und auch in Nanning alles eingekauft werden. Regelmässig eingenommene Medikamente sollten selbst mitgebracht werden. Die Reiseleitung bereitet eine Notfallreiseapotheke mit Schulmedizinischen sowie auch pflanzlichen Medikamenten vor, die überall dabei ist.

F: Wie ist es mit Frühstück und Kaffee?

A: Für Sichuan(inkl.Yunnan) und Guangxi: In den Hotels wird ein chinesisches Frühstück mit Reisbrei, gedämpften Brötchen mit und ohne Fleisch, Eiern und eingelgtem und gebratenem Gemüse serviert. Kaffee gehört nicht dazu. Heisses Wasser für Tee oder Kaffee ist jedoch immer erhältlich, Kaffee kann in Chengdu und Nanning auch eingekauft werden.

F: Wieviele Stunden Zeitverschiebung sind zur Schweiz/Deutschland/Österreich?

A: Für ganz China: im Sommer während unserer Sommerzeit 6 Stunden (im Winter 7 Stunden).

F: Wie bin ich während der Reise erreichbar?

A: Für ganz China: per Mobiltelefon täglich und fast immer. Der Empfang ist manchmal für kurze Strecken oder um einige Ecken weg, jedoch nie für lange Zeit. Um Kosten zu sparen, kann auch eine chinesische SIM-Karte gekauft werden (dann jedoch auch mit chinesischer Nummer). In den meisten unserer Hotels gibt es überdies Internetverbindung, jedoch nicht in Allen.

F: Wird eine Weiterbildungsbestätigung ausgestellt?

A: Ja. Es werden je nach Programm 2-4 Stunden pro Tag an Weiterbildung im Bereich pharmazeutische Botanik/Pharmakognosie der TCM angerechnet.